Elbbrücken

Abb.1

Die erste Elbbrücke
Nordteil der französischen Elbbrücke, kolorierter Kupferstich von C.Suhr 1815

Abb.2

 

Abb.3

Die neue Elbbrücke

Unter den beiden grossen Brücken, welche am östlichen Ende des Freihafens die Elbufer verbinden, ist besonders die neue, 1888 vollendete, imposant in der äußeren Erscheinung. Mächtige Portale, in mittelalterlicher Bauart aus Backstein aufgeführt, erheben sich an beiden Enden. Granitene Treppen führen auf die Galerie und die Thürme. Die Zinnen der Thürme und Mauern geben dem Ganzen ein vornehmes, burgartiges Ansehen in Hinsicht der Portale, von welchen das Bild eine Anschauung gewährt. Über dem Mittelpfeiler an der Vorderseite des Portals, zwischen den hohen Durchlässen desselben, ist in Stein gehauen das Hamburger Wappen, die drei Thürme, von zwei Löwen als Wappenhalter flanckirt zeigend, angebracht. Über demselben zieht sich eine Gesimsleiste hin, welche mit den Wappen Hamburgs und einiger anderer Städte und Lande geziert ist. Über dem Giebelfeld in der Mitte zeigt sich das Bild einer Möwe

aus dem Buch: "Hamburger Schlendertage" von August Trinius verlegt bei der Mühlenwall Verlagsgesellschaft im Jahre 1893..

Abb. 4

Abb. 5

Abb. 6

Blick entlang der Veddeler Brückenstrasse zur Elbbrücke

Abb. 7

von links: Brücke für den Straßenverkehr in den Freihafen, Eisenbahnbrücke, 1888 erbaute Elbbrücke Richtung Innenstadt

Abb. 8

Foto aus den 20er Jahren, aufgenommen vom Gelände der ehemaligen Hitzler Werft

Abb. 9

Blick auf die Elbbrücken vom Veddeler Marktkanal

Abb. 10, Zeitungsbericht vom 25.04.1958

 

 

 

Abb.11

Die letzte Fahrt der Straßenbahn über die Elbbrücken

Abb.12

Diese Möwe ist eine Kopie , das Original befand sich auf dem Portal der Elbbrücke und wurde nach dem Abriss auf einer Rasenfläche vor den Elbbrücken aufgestellt.Das Original sowie die erste Kopie wurden leider entwendet.

Aufnahme aus den 20er Jahren, rechts oben sind die Wohnhäuser von Rothenburgsort zu sehen.

 

 

Aufnahme ca. 1958 , die neue Elbbrücke wurde eingeweiht, obwohl die alten Portale noch nicht ganz abgerissen waren.

 

Home · Impressum