Tabakwaren Bussacker

 

Abb. 1

In der Peutestrasse Nr.7 fing alles an. Tabakwaren konnte man hier von 1912 bis 1943/44 kaufen, das Gebäude fiel den Bomben zum Opfer

tabak

Abb. 2

 

 

Abb. 3

Der Neuanfang in der Wilhelmsburger Strasse 14a

Abb. 4

Frieda und Wilhelm Bussacker im Laden....

Abb. 5

.....und davor

Abb. 6

Der Weiterbau ca. 1950.

 

1961, als der Pachtvertrag mit der Immanuelgemeinde ablief wurde das Haus abgerissen, an der Stelle wurden dann die Garagen vom Ernst-Reinke-Haus (Altenheim) gebaut.

Herr Manfred Kosmalla schrieb :

Ich bin Manfred Kosmalla, 1946 auf der Veddel geboren. Das war der Laden meiner Grosseltern in der Wilhelmsburger Str.14a. Gegenüber ist die Schule Slomanstieg. Das Haus wurde 1961 abgerissen. Bis 1969 habe ich dann in Nr. 4 gewohnt, mit Blick auf den Sieldeich und Bäckerei (ehem.) Rechlin. Meine Mutter Selma, geb. Bussacker hat 65 Jahre auf der Veddel gewohnt. Bis 2004 war ich auf dem Rückweg von der Arbeit regelmäßig Gast bei Gerd Matthes (Veddeler Fischgaststätte). Von rechts Frieda Bussacker, geb. Becker (Meine Großmutter und Inhaberin des Ladens, daneben Wilhelm Bussacker (Ehemann von Frieda). Daneben eine mir unbekannte Frau, daneben unten ich, oben meine Schwester Ursula, daneben meine Mutter Selma Kosmalla, geb. Bussacker.

 

 

Abb. 7

 

Tabak

Abb. 8

 

 

Abb. 9

Home · Impressum